Kommu­ni­ka­ti­ons­stra­tegie entwi­ckeln und umsetzen

Corpo­rate Commu­ni­ca­tion stra­te­gisch angehen

Eine Kommu­ni­ka­ti­ons­stra­tegie für Ihr Unter­nehmen entwi­ckeln – das bedeutet, dass wir zum Lösen Ihres Kommu­ni­ka­ti­ons­pro­blems einen Plan erar­beiten. Klingt trivial? Ist es absolut nicht.

Bei stra­te­gi­scher Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion soll die Lösung möglichst optimal ausfallen: Nicht irgend­eine Lösung soll es sein. Dafür brau­chen wir keine Stra­tegie. Wir wollen die best­mög­liche Lösung. Dafür gibt es kein Patent­re­zept, aber einen bewährten Weg, den ich Ihnen auf dieser Seite gern erläutere.

00

Die Aufga­ben­stel­lung klären

Bevor wir eine Kommu­ni­ka­ti­ons­stra­tegie entwi­ckeln, benö­tigen wir eine klare Aufgabe.

Zu Beginn unserer Zusam­men­ar­beit stehen Ihr Brie­fing und mein Rebrie­fing. Sie erläu­tern, was Sie ändern möchten. Ich fasse zusammen, sage Ihnen, was ich verstanden habe und stelle Ihnen Fragen zu Ihrem Verän­de­rungs­wunsch. Viele Fragen. Wirk­lich viele Fragen. Ich weiß, Sie möchten, dass wir direkt loslegen. Aber ich verspreche Ihnen: Je mehr Zeit wir in das Klären Ihrer Aufgabe inves­tieren, desto besser wird später Ihre Kommunikationsstrategie.

01

Recher­chieren und analy­sieren

Ist Ihr Image wirk­lich so eindrucks­voll oder grau­en­haft? Wir finden Ihre Stärken und die Luft nach oben.

Sobald die Aufgabe formu­liert ist, ermittlen wir genau, wo Ihre kommu­ni­ka­tive Heraus­for­de­rung liegt. Fehlt es Ihnen an Bekannt­heit, Aufmerk­sam­keit oder Aner­ken­nung? Genießen Sie bei Ihren Ziel­kunden eine über­zeu­gende Repu­ta­tion? Oder schenken Ihnen der Markt, die Kollegen und Mitar­bei­ternn zu wenig Ansehen und Vertrauen?  Mit Recher­chen zu Ihrer öffent­li­chen Wahr­neh­mung, Ihren Stärken und Schwä­chen, einer SWOT- und Wett­be­werbs­ana­lyse und einem Abgleich zwischen Selbst­bild und Fremd­bild Ihres Unter­neh­mens kommen wir Ihrem Kommu­ni­ka­ti­ons­pro­blem näher.

02

Ziele und Ziel­gruppen bestimmen

Wenn wir das Ziel nicht kennen, ist jeder Weg der rich­tige. Wenn wir die Ziel­gruppe nicht kennen, verirren wir uns.

Wir klären, wer die Ziel­gruppen Ihre Kommu­ni­ka­tion sein sollten. Wofür inter­es­sieren diese sich wirk­lich? Das ist der Start­punkt, wenn wir eine Kommu­ni­ka­ti­ons­stra­tegie entwi­ckeln. Ohne die Ziel­gruppen in den Blick zu nehmen, funk­tio­niert kein Kommu­ni­ka­ti­ons­kon­zept. Daher üben wir den Perspek­tiv­wechsel: Was ist Ihrer Ziel­gruppe wichtig? Diesem Teil widmen wir viel Aufmerk­sam­keit. Denn unser gemein­sames Ziel ist ein wirkungs­voller Dialog mit den Adres­saten Ihrer Kommunikation.

03

Postio­nie­rung vornehmen

Mit einer Posi­tio­nie­rung beant­worten wir die Frage „Wofür steht Ihr Unternehmen?“.

Die Posi­tio­nie­rung beschreibt das Meinungs­bild, Ihr Image, das unser Kommu­ni­ka­ti­ons­kon­zept vermit­teln soll. Sie setzt einen Kontra­punkt zu dem Kommu­ni­ka­ti­ons­pro­blem, das Sie mit Ihrer  Ziel­gruppe haben. In diesem Sinn ist die Posi­to­nie­rung die Botschaft, die sich in den Köpfen der Ziel­gruppe fest­setzen soll. Eine neue Posi­tio­nie­rung kann einem bestehenden Meinungs­bild wider­spre­chen, es rela­ti­vieren oder die Perspek­tive auf ein Problem gänz­lich ändern. Die Grund­regel lautet: Der Köder muss dem Fisch und nicht dem Angler schme­cken. Also der Ziel­gruppe und nicht zwin­gend Ihnen selbst.

04

Fest­legen der Stra­tegie

Kommu­ni­ka­ti­ons­profis haben einen Plan. Genauer den Plan eines Planes: eine Strategie. 

Hier eine Werbe­an­zeige, dort ein News­letter-Beitrag? Schluss mit solchen Schnell­schüssen! Mit mir schmieden Sie einen ziel­ge­rich­teten Kommu­ni­ka­ti­ons­plan. Wir treffen stra­te­gi­sche Entschei­dungen. Das bedeutet, dass wir uns auch gegen bestimmte Wege und Maßnahmen entscheiden. Wir spuken nicht überall herum, nur weil alle es so machen. Wir setzen uns ein Ziel, berück­sich­tigen die Ziel­gruppen, entwi­ckeln mehrere Hand­lungs­op­tionen, wägen ab und legen uns schlu­ßend­lich fest. Erst dann machen wir uns daran, Maßnahmen zu planen und pass­genau zur Kommu­ni­ka­ti­ons­stra­tegie umzusetzen.

05

Content produ­zieren

Inhalt ist König, die Geschichte die Königin und wir die Schachspieler.

Was sind die Inhalte der Kommu­ni­ka­tion? Mit Botschaften über­setzen wir Ihre Posi­tio­nie­rung in die Sprache der Ziel­gruppen. Wir entwerfen eine Story, die Ihre Ziel­gruppe versteht und eine passende Argu­men­ta­tion dazu. Abge­stimmt auf die Stra­tegie kommt es dann darauf an, die rich­tigen Maßnahmen, in der rich­tigen Kombi­na­tion zur rich­tigen Zeit an die rich­tigen Ziel­gruppen zu bringen. Dafür produ­zieren wir Inhalte, Content und entwi­ckeln einen Maßnah­men­plan, dessen Umset­zungs­er­folg wir anhand unserer Ziel­vor­haben messen können.

06

Evalu­ieren und erfolg­reich sein